teaser Bild
BSH - Bildungswerk Spedition und Logistik e.V.
Qualitätsmanagement zertifiziert Siegel des Vereins Weiterbildung Hessen e.V.

Logistikmeister (IHK)

Logistikmeister Der Logistikmeister (IHK) verfügt über ein breites rechtliches und betriebswirtschaftliches Basiswissen und umfassende Kenntnisse in der Lagerlogistik. Er ist in der Lage die logistischen Prozesse im Lager unter Einsatz technischer Ressourcen zu planen, steuern und weiter zu entwickeln. Dabei hat er komplexe Problemstellungen in Zusammenarbeit mit den Beteiligten am Logistikprozess zu analysieren und zu lösen, was entsprechende kommunikative Fähigkeiten erfordert.


Weiter ist der Logistikmeister als Schicht- oder Lagerleiter für die Führung der Mitarbeiter im Lagerbereich(mit-)verantwortlich und er nimmt darüber hinaus auch wichtige Aufgaben im Rahmen der Ausbildung wahr. Aus diesem Grund verfügt der Logistikmeister über entsprechende Kenntnisse in der Mitarbeiterführung und in der Personalentwicklung.

Zielgruppe

Die Weiterbildung zum Logistikmeister/ zur Logistikmeisterin (IHK) richtet sich an die Mitarbeiter/-innen in der Lagerlogistik in Industrie-, Handels- und Speditionsunternehmen, die sich zur Verbesserung Ihrer beruflichen Möglichkeiten über 24 Monate berufsbegleitend weiterbilden möchten.

Konzeption

Im Rahmen der Weiterbildung werden die in Ausbildung und Praxis erworbenen Kenntnisse und Fertigkeiten erweitert und vertieft. Der Lehrgang bereitet die Teilnehmer und Teilnehmerinnen auf die Übernahme von ersten Leitungs- und Führungsaufgaben im Lagerbereich vor.

Die Inhalte des für die Weiterbildung zum Logistikmeister maßgeblichen Rahmenplans werden in den zwei Jahren Lehrgangsdauer in kompakter, anschaulicher und praxisorientierter Form vermittelt und die Teilnehmer/-innen auf die einzelnen Teilprüfungen vorbereitet. Die Teilnehmer/-innen erhalten in den einzelnen Veranstaltungen Skripte und Übungsaufgaben, die bei eigenständiger Zeiteinteilung von zu Hause zu bearbeiten sind (Selbststudium). Das Präsenzstudium umfasst Veranstaltungen in einem Umfang von rund 680 Unterrichtstunden (inklusive Übungen und Veranstaltungen zur Prüfungsvorbereitung).

Bei der Anmeldung zur letzten Teilprüfung haben die Teilnehmer/-innen entsprechende berufs- und arbeitspädagogischeKenntnisse gemäß der Ausbildereignungsverordnung(AEVO) vorzuweisen. In den Kurs ist die Vorbereitung auf dieAusbildereignungsprüfung mit integriert. Diese kann aber auch separat nachgewiesen werden, falls die Ausbildereignungsprüfung schon vor Kursbeginn abgelegt wurde.

Inhalte

Der Lehrgang gliedert sich in zwei Abschnitte, die sich an der Verordnung und dem zugehörigen Rahmenplan für die Weiterbildung zum Logistikmeister orientieren:
Teil 1: Grundlegende Qualifikationen Teil 2: Handlungsspezifische Qualifikationen
1.1 Rechtsbewusstes Handeln 2.1 Logistikprozesse
1.2 Betriebswirtschaftliches Handeln 2.2 Betriebliche Organisation und Kostenwesen
1.3 Anwenden von Methoden der Kommunikation und Planung 2.3 Führung und Personal
1.4 Zusammenarbeit im Betrieb  
1.5 Berücksichtigung naturwissenschaftlicher und technischer Gesetzmäßigkeiten  

Berufs- und arbeitspädagogische Qualifikation (Ausbildereignung)

Persönliche Voraussetzungen

Einer der folgenden Punkte muss für eine Zulassung zum Prüfungsteil "Grundlegende Qualifikationen" durch die IHK erfüllt sein: Für die Zulassung durch die IHK im Prüfungsteil Handlungsspezifische Qualifikationen müssen folgende Voraussetzungen erfüllt sein: Des Weiteren ist vor Beginn der letzten Prüfungsleistung der Nachweis der berufs- und arbeitspädagogischen Eignung zu erbringen.

Die Berufspraxis soll wesentliche Bezüge zur Tätigkeit des Logistikmeisters/ Logistikmeisterin aufweisen.

Studienabschluss

Es erfolgen zwei schriftliche und eine mündliche Abschlussprüfung vor einem Prüfungsausschuss der Industrie- und Handelskammer Frankfurt am Main. Nach erfolgreicher Prüfung erhalten sie den Abschluss Logistikmeister (IHK) zuerkannt.

Förderungsmöglichkeiten

Bei Vorliegen der persönlichen Voraussetzungen können die Teilnehmer/innen dieser Weiterbildung durch die Gewährung von Meister-BaföG nach dem Aufstiegsfortbildungsförderungsgesetz finanziell unterstützt werden. Nähere Informationen finden Sie hierzu unter www.meister-bafoeg.info oder unter www.bafoeg.bmbf.de.

Studienbeginn und -dauer

Unsere Kurse beginnen im September eines jeden Jahres. Die Lehrveranstaltungen finden dann in einem Zeitraum von zwei Jahren an rund 86 Samstagen in der Zeit von 8:30 bis 16:00 Uhr statt. Die Schulferien sowie ein Großteil der verlängerten Wochenenden sind unterrichtsfrei. Zur Vorbereitung auf die jeweilige schriftliche Prüfung werden entsprechende Übungen und Prüfungsvorbereitungskurse angeboten, die teilweise unter der Woche stattfinden.

Informationsveranstaltung

Im Vorfeld zu jedem neuen Lehrgang bieten wir eine Informationsveranstaltung für Interessenten an, damit sich diese unverbindlich über die Kurskonzeption, Referenten und Fördermöglichkeiten informieren können. Wir würden uns freuen, Sie auf unserer nächsten Informationsveranstaltung begrüßen zu können. Eine Ausschreibung für den nächsten Kurs mit den aktuellen Terminen und eine Anmeldemöglichkeit zur Informationsveranstaltung finden Sie im Vorfeld von jedem Lehrgang unter der Rubrik 'aktuelles'. Für Fragen stehen wir Ihnen gerne auch telefonisch zur Verfügung.

Weitere Informationen und Unterlagen können Sie unverbindlich hier anfordern.

kontakt impressum mediadaten rssRSS